21.01.2016
8. bis 10. März 2016

LogiMAT: Wegweiser für die Zukunft der Intralogistik

Unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“ werden vom 8. bis 10. März auf der LogiMAT Lösungen für effiziente Prozesse beim innerbetrieblichen Umschlag und Transport sowie bei der Datenerfassung, -verarbeitung und Prozessteuerung im Lager präsentiert.

In einer Vielfalt von Angeboten für die Intralogistik werden mehr als 1.200 internationale Aussteller aus 32 Ländern auf dem Stuttgarter Messegelände ihre aktuellen Lösungsangebote und Produktentwicklungen für eine intelligente, zukunftsfähige Intralogistik zeigen. Erstmals belegt die LogiMAT dafür mit allen acht Hallen und insgesamt 95.000 m² Ausstellungsfläche das komplette Messegelände am Stuttgarter Flughafen – und untermauert damit nicht zuletzt ihre exponierte Positionierung als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa.

„Dank der optimalen Lage und Architektur des Messegeländes steht die LogiMAT 2016 dennoch für einen effizienten Messebesuch“, erklärt Peter Kazander, Geschäftsführer der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München, Veranstalter der LogiMAT 2016. „Die vorgestellten Lösungsangebote zeigen die Wege auf, wie Unternehmen ihre intralogistischen Prozesse optimieren, um innovativ handeln und künftigen Wandel in der Intralogistik einbinden zu können. Die Zukunft in der Intralogistik hat bereits begonnen.“

Die 14. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss findet von 8. bis 10. März 2016 in Stuttgart statt
Bild: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH  

 

Die Zukunft fordert wandelbare, flexible Systeme für die Wettbewerbsfähigkeit und dies gleichermaßen von Unternehmen, wie die des Technologie- und Logistikstandortes Deutschland insgesamt. Einen Vorgeschmack auf die Produkt- und Lösungsangebote beziehungsweise -ansätze erhalten die Besucher der 14. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Zahlreiche Aussteller quer durch alle Branchensegmente adressieren bei der Ausrichtung ihrer Produktentwicklungen ausdrücklich die Megatrends Industrie 4.0 und Internet der Dinge. „Die beiden Megatrends sind neben dem E-Commerce die wesentlichen Treiber für die Handlungsfelder und Lösungsentwicklungen in der Intralogistik“, urteilt Kazander. „Sie sind als Zukunftsprojekte ausgewiesen und werden noch einige Entwicklungszyklen prägen.“

Hochkarätig besetztes Rahmenprogramm

Ergänzt und vertieft werden die Themen der Intralogistik auf der LogiMAT 2016 wieder durch ein erstklassig besetztes Rahmenprogramm auf Kongressniveau. Fachforen und Live-Events direkt in den Hallen vermitteln die wichtigsten Informationen. „Die global vernetzten Systeme werden die Automatisierung der Prozesse weiter voranführen“, resümiert Kazander. „Jedes auf der LogiMAT gezeigte Exponat ist dabei als Mosaikstein der technologischen Entwicklungen und Systemkonzeptionen eines zunehmend dynamisierten Ganzen zu sehen.“ Handel und Dienstleister setzen zunehmend auf Automation und die Verknüpfung ihrer Systemwelten mit der Produktion. Die damit verbundenen Investitionen in IT sowie Ident-, Lager- und Fördertechnik werden der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken.

www.logimat-messe.de